Einführung in Java
#1
Da wir Java auch gerade in der Schule behandeln dachte ich mir, wäre es doch nicht schlecht mal eine Einführung in Java zu geben. Dabei beschränke ich mich wirklich auf sehr einfache Dinge.


Grundlegendes
1. Java auf Windows Rechner installieren
Dazu empfehle ich einfach mal diesen Link: http://www.pohlig.de/Informatik/JavaUmgebung/index.htm
Alles sehr genau beschrieben wie man Java auf einem Windows Rechner installiert.

2. Software um Java zu programmieren
Wir arbeiten mit dem Java Editor. Damit bin ich auch recht zufrieden. Es ist möglich, direkt im Editor sein Program zu kompilieren und anzuschauen.


Programmieren

While-Schleifen
Das Gerüst für while-Schleifen sieht folgendermaßen aus:
Code:
while ( Bedingung )
  { Auszuführendes1;
    Auszuführendes2;
    ...
  }

Dies bedeutet: der Teil, der zwischen { und } steht wird so lange ausgeführt bis die Bedingung nicht mehr wahr ist.
würde die Schleife lauten:
Code:
while (1==2){
Auszuführender Teil
}
so würde der Teil zwischen { und } nie ausgeführt. Da 1 ja nicht 2 ist.

___________________________________________________________

Ausgabe von Texten
Wir benötigen in jedem Programm eine Ausgabe. Dies geschieht durch folgende Funktion:
System.out.println("Dein Text");
Auf dem Bildschirm erscheint dann: Dein Text. Also alles, was in den Anführungszeichen steht. Anschließend folgt eine neue Zeile. Lässt man das "ln" weg erscheint diese nicht.
System.out.println("Dein Text " + Variable + " noch ein Text");
Auf dem Bildschirm würde dann erscheinen: Dein Text "der Wert deiner Variable Variable" noch ein Text.
Um Variablen einzufügen muss man sie mit + in oder an den Ausdruck hängen.
System.out.println(Variable);
Gibt nur den Wert der Variable Variable aus.

___________________________________________________________

Einlesen von Tastatur
Um von der Tastatur eine Zahle, einen String oder sonstiges einzulesen benötigen wir folgenden Ausdruck:
Scanner scan = new Scanner(System.in);
diesen Teil lassen wir unkommentiert so stehen. Er ist einfach erforderlich für das Einlesen.
Variable=scan.nextInt();
Die Variable wird gefüllt mit einer ganzen Zahl. Aus der Eingabe wird die erste Zahl ausgelesen und in die Variable eingetragen.
Variable=scan.next();
Die Variable wird mit dem ganzen Ausdruck gefüllt (erfordert einen String als Variable)
Variable=scan.nextDouble();
Sucht nach der ersten beliebigen Zahl in dem Ausdruck und füllt damit die Variable (z.b. 4,5, erfordert double).

Über dem ganzen Programm muss stehen: import java.util.Scanner; damit er die Klasse Scanner überhaupt findet.

___________________________________________________________

If-Else
Code:
if(netboard==gut){
System.out.println("Wir tun unser Bestes");
}
Als Ausgabe wird dann erscheinen: "Wir tun unser Bestes" wenn du das netboard gut findest. Oder um es etwas klarer auszudrücken: Wenn die Bedingung erfüllt ist dann arbeitet das Programm den Teil in den Klammern { } ab. Mit else lässt sich festlegen was stattdessen gemacht wird.

Code:
if(netboard==gut){
System.out.println("Wir tun unser Bestes");
}
else{
System.out.println("Dann ändern wir es");
}
Ist es also nicht gut bzw. ist die Bedingung nicht erfüllt dann wird das abgearbeitet, was zwischen den Klammern nach else steht.


Bis hierhin erstma. Bei Fragen einfach posten. Nach und nach kommen weitere Themen hinzu.
  Zitieren
#2
Hoi
nette kurz Anleitung
vielleicht bringst noch den allgemeinen Aufbau eines Java Programms ein und den Aufbau der ganzen Packages, import von Klassen usw - dürfte sonst für Java Neulinge recht verwirrend sein

Als IDE solltest mal Eclipse probieren - is echt gewaltig was das Teil kann, für GUI Programmierung verwende ich jedoch bevorzugt NetBeans
bieten beide super Debugging Funktionen und sonstige Funktionen die einem das Leben schon stark erleichtern Wink
Write this on my gravestone, write this right on my grave, "To whisky and women, here lies a poor slave".

[Bild: 10_en_btn.gif]

Computer- und Mediensicherheit - FH Hagenberg
Hagenberger Kreis zur Förderung der digitalen Sicherheit
Security Forum
  Zitieren
#3
Ahh... verstehe zwar leider nichts von JAVA-Programmierung aber ist doch erfreulich, dass hier im Forum nun auch mal wieder solche Themen aufgegriffen werden.
Hoffentlich wird der thread fortgeführt und landet nicht in der Versenkung. :dafür:
  Zitieren
#4
Klar, ich mache hier sicherlich weiter mit java. Interessiert mich selber ja auch Smile
  Zitieren
#5
ich werde mich selbstverständlich auch daran beteiligen aber erst in ca. 3 wochen - hab ab nächster woche klausuren

aber dann kommen a paar lustige sachen Wink
Write this on my gravestone, write this right on my grave, "To whisky and women, here lies a poor slave".

[Bild: 10_en_btn.gif]

Computer- und Mediensicherheit - FH Hagenberg
Hagenberger Kreis zur Förderung der digitalen Sicherheit
Security Forum
  Zitieren
#6
Wir haben heute die Arbeit geschrieben. Werde sie auch hier rein stellen und erklären. Zum üben, anschauen und verstehen. Wink

Zitat:ich werde mich selbstverständlich auch daran beteiligen aber erst in ca. 3 wochen - hab ab nächster woche klausuren
darauf freue ich mich schon! Smile
  Zitieren
#7
Heute habe ich mal ein kleines Programm geschrieben für unseren Unterricht.
Aufgabe (die ich mir selbst gestellt habe) war:

Ein Programm schreiben, welches eine Quadratische Funktion auflösen kann.

Z.b.:
4x^2+5x+2=0

Das würde bedeuten:
a=4
b=5
c=2

Ich habe mich um ehrlich zu sein sehr schwer getan. Aber ich denke, nun funktioniert das Big Grin

Ihr könnt es euch ja mal ansehen. Hoffentlich versteht jeder, was ich da geschrieben habe.


Angehängte Dateien
.zip   funktion.zip (Größe: 754 Bytes / Downloads: 275)
  Zitieren
#8
Wie kann ich das Programm denn öffnen? (Endung: .java ?)
Normalerweise hat so etwas doch die Endung .jar oder liege ich jetzt völlig falsch? ?(
Sorry, bin kein Java-Crack... :help:
  Zitieren
#9
die .java file ist nur der source die musst jetzt kompilieren
wenn das jre oder jdk richtig installiert ist gehst mit der kommandozeile ins selbe verzeichnis
machst
Code:
javac datei.java
danach sollte eine datei.class vorhanden sein
dann machst noch
Code:
java datei
schon sollte das teil laufen Wink

(datei.java is selbstverständlich der richtige dateiname Wink )
Write this on my gravestone, write this right on my grave, "To whisky and women, here lies a poor slave".

[Bild: 10_en_btn.gif]

Computer- und Mediensicherheit - FH Hagenberg
Hagenberger Kreis zur Förderung der digitalen Sicherheit
Security Forum
  Zitieren
#10
Danke Kicked für die Erklärung. Ich kenne das nur über den JavaEditor und da müssen wir nur auf kompilieren drücken.
  Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste